Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

In Verbindung bleiben...

... wir sind für euch da!
Hier findet ihr eine Übersicht über unsere Angebote in Zeiten von Covid-19. 

... wir sind für euch da!
Hier findet ihr eine Übersicht über unsere Angebote in...

Mehr

2. Adventssonntag: Dem Herrn den Weg bereiten

Gedanken zum Evangelium des 2. Adventssonntags

Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes: Es begann, wie es bei dem Propheten Jesaja steht: Ich sende meinen Boten vor dir her; er soll den Weg für dich bahnen. Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen! So trat Johannes der Täufer in der Wüste auf und verkündigte Umkehr und Taufe zur Vergebung der Sünden. Ganz Judäa und alle Einwohner Jerusalems zogen zu ihm hinaus; sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Hüften, und er lebte von Heuschrecken und wildem Honig. Er verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zu bücken, um ihm die Schuhe aufzuschnüren. Ich habe euch nur mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.

Markus 1, 1-8

Bereitet dem Herrn den Weg.
Welche Gedanken kommen dir, wenn du „den Weg bereiten" hörst? Fällt dir auch die Werbung einer großen Bank ein? Oder musst du vielleicht an den Winterdienst denken, der für freie Straßen sorgt, damit wir sicher ans Ziel kommen?

Der Prophet Jesaja meint mit „Weg bereiten" sicherlich etwas anders. Ihm geht es um ein innerliches Wegbereiten, eine Vorbereitung auf die Begegnung mit dem Sohn Gottes, dessen Ankunft wir erwarten und an Weihnachten feiern.

Vielleicht gelingt es dir in der kommenden Woche, bei allen äußerlichen Vorbereitungen wie Geschenke besorgen oder Plätzchen backen, auch immer wieder an deine innere Vorbereitung zu denken.

Was möchtest du Jesus Christus schenken?
Um was möchtest du ihn bitten?
Von was soll dich der Retter der Welt befreien?
Wie sieht deine Beziehung zu ihm aus?
Bist du bereit und freust du dich auf die Begegnung mit ihm?

Wir wünschen dir viel Freude für das innerliche und äußerliche Wegbereiten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung