Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

In Verbindung bleiben...

... wir sind für euch da!
Hier findet ihr eine Übersicht über unsere Angebote in Zeiten von Covid-19. 

... wir sind für euch da!
Hier findet ihr eine Übersicht über unsere Angebote in...

Mehr

4. Dezember: Heilige Barbara

Gedenktag der Heiligen Barbara

Heute feiert die Kirche den Gedenktag der Heiligen Barbara.

Um die Heilige Barbara ranken sich viele Legenden.
Sie gilt als Märtyrerin, die ihr Leben ganz Christus widmen wollte. Ihr Vater war mit diesem Lebenswandel nicht einverstanden und so ließ er sie ins Gefängnis bringen und zum Tode verurteilen. Auf dem Weg dorthin muss sich wohl ein Zweig in ihrem Kleid verfangen haben, der am Tag ihrer Hinrichtung zu blühen begann.

Mit dieser Legende entstand später die Tradition der Barbarazweige. Mit den Barbarazweigen bringen wir unsere Hoffnung auf Leben in dunklen Zeiten zum Ausdruck. Und so warten wir in den kurzen Tagen und langen Nächten des Advents auf das Leben und die Geburt des Gottessohnes.

Hol' dir doch auch ein paar Barbarazweige ins Haus, um mit ihnen der Geburt unseres Herrn entgegenzugehen. Üblicherweise nimmt man Zweige eines Kirschbaumes. Aber auch andere Obstzweige eignen sich dafür. Zum Blühen brauchen die Zweige zunächst etwas Frost. Mittlerweile ist es nicht selbstverständlich, dass in Deutschland bis zum 4. Dezember der Frost in den Zweigen war. Um sicher zu gehen, kann man die Zweige 1-2 Tage ins Gefrierfach packen und sie dann an einem Übergangstag langsam an die Wärme gewöhnen. Das erste Wasser sollte Zimmertemperatur haben. Ein Wasserwechsel alle 3-4 Tage ist sinnvoll.